Termine

Keine Einträge gefunden

 
 

Auf ein Wort

Willkommen bei der Arbeitsgemeinschaft Agrarpolitik und ländlicher Raum beim Vorstand der Partei DIE LINKE

Unsere Partei versteht sich als Interessenvertreterin aller Menschen, die durch ehrliche Arbeit und Engagement ihren Lebensunterhalt bestreiten und für ein stabiles Gemeinwesen in unserem Land sorgen. Die in der Land- und Forstwirtschaft tätigen Familien- und Genossenschaftsbäuer_innen, Arbeiter_innen und Angestellten gehören zweifellos dazu.

Auch in dem ausgeprägten Industrieland Deutschland hat die Landwirtschaft eine große Bedeutung. Obwohl sie nur 0,8 Prozent zur Bruttowertschöpfung beiträgt und nur 1,6 Prozent der Erwerbstätigen beschäftigt, sichert sie einen Eigenversorgungsgrad bei Nahrungsgütern von etwa 90 Prozent für mehr als 80 Millionen Verbraucher_innen. Gleichzeitig erhält sie unsere Kulturlandschaft und weitgehend auch lebendige Dörfer. Deshalb liegt uns eine Agrarpolitik am Herzen, die nachhaltige Entwicklung in dem schwierigen oft widersprüchlichen Zusammenspiel von Ökonomie, Ökologie und Sozialem befördert.

Als Oppositionspartei in Europa und im Bund begleiten wir die Agrarpolitik kritisch - konstruktiv, dort, wo wir in Regierungsverantwortung sind, nutzen wir unsere Gestaltungsmöglichkeiten. Bundestags- und Landtagsfraktionen arbeiten intensiv daran,bei aktuellen Entscheidungen wie z.B. bei der nationalen Umsetzung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik solche Lösungen durchzusetzen, die vor allem die sozialen Interessen sowohl der aktiven Landwirt_innen, wie auch der normal verdienenden Verbraucher_innen berücksichtigen.

In unserer BAG vereinen sich Mitglieder und Sympathisant_innen, die sich für linke Agrarpolitik interessieren. Viele von ihnen bringen aufgrund ihrer Ausbildung und jahrzehntelangen Erfahrungen in Wissenschaft und Praxis viel Sachverstand ein, den wir für die Partei nutzen möchten. Es entstehen aber insbesondere in der jüngeren Generation immer wieder neue Fragestellungen, z.B. zur Zukunftsfähigkeit unserer Lebens- und Produktionsweise, zur internationalen Verantwortung usw. Dafür brauchen wir neue Mitstreiter_innen. Wir möchten der Partei auf der Grundlage von Analysen der sehr differenzierten Situation in der deutschen und internationalen Landwirtschaft begründete, realistische Vorschläge unterbreiten, die in die parlamentarische Arbeit einfließen, aber auch für die Zusammenarbeit mit Bewegungen, Nichtregierungsorganisationen und Standesvertretungen genutzt werden können.

Unsere Arbeit ist durchweg ehrenamtlich. 2-3 mal jährlich treffen wir uns zur Erörterung und gegebenenfalls Verabschiedung von Standpunkten zu ausgewählten Problemen. Zwischenzeitlich arbeitet ein Sprecherrat, der versucht, über zeitweilig arbeitende Projektgruppen möglichst viele der Mitglieder einzubeziehen.

Sie sind uns als Mitglied der BAG herzlich willkommen. Vielleicht interessieren Sie sich aber auch nur für eine begrenzte Mitarbeit an einem Thema ? Auch über ein unverbindliches „Schnuppern“ auf einer Veranstaltung würden wir uns freuen.